Nachhaltigkeits-Preis für Katzenstreu von Biokat’s

Die H. von Gimborn GmbH erhält „German Award for Excellence 2018“ in der Kategorie “Carbon Footprint”

Emmerich am Rhein / Kelheim, 13. April 2018 Die Katzenstreu-Marke Biokat’s des Heimtierspezialisten H. von Gimborn GmbH ist mit dem renommierten Nachhaltigkeits-Preis „German Award for Excellence 2018“ in der Kategorie “Carbon Footprint” ausgezeichnet worden.

Bei der feierlichen Preisverleihung am 11.April 2018 in Frankfurt hieß es in der Begründung der Jury: „Mit der Marke Biokat‘s hat sich die H. von Gimborn GmbH als Anbieter von nachhaltig hergestellter Katzenstreu positioniert. Obwohl die CO2-Werte der Biokat’s-Produktion bereits 2011 als vorbildlich eingestuft wurden, hat die H. von Gimborn GmbH nicht nachgelassen und ihren ökologischen Fußabdruck weiter verkleinert. Dazu wurde 2017 erneut der Product Carbon Footprint errechnet – hierbei wurde der gesamte Lebenszyklus des Produkts miteinbezogen. Das Ergebnis: Die Emissionswerte gingen um weitere 11 % zurück.“

Die German Awards for Excellence werden seit 2015 an deutsche Unternehmen verliehen, die eine Vorreiterrolle im Bereich Nachhaltigkeit einnehmen. In diesem Jahr gab es 132 Bewerbungen in acht Kategorien, die von einer unabhängigen Jury bewertet wurden. Verliehen wird der Nachhaltigkeits-Preis von der Audit- und Zertifizierungsgesellschaft DQS CFS.

Wie Biokat’s seine Treibhaus-Emissionen kontinuierlich verringert

  • Der Naturton Bentonit, aus dem Gimborn die Biokat’s-Katzenstreu herstellt, wird vor allem in Bayern abgebaut. Das bedeutet kurze Lieferwege mit wenig CO2-Ausstoss zur Produktionsstätte im bayerischen Kelheim.
  • Die Gruben, in denen der Bentonit gewonnen wird, werden nach dem Abbau rekultiviert und renaturiert. So entstehen wertvolle neue ökologische Lebensräume. Schon während des gesamten Abbaus kontrollieren Geologen die Gruben ständig und stellen sicher, dass das natürliche Gleichgewicht erhalten bleibt.
  • Ein eigenes Erdgas-Blockheizkraftwerk in Kelheim deckt 70% des Strombedarfs bei der Produktion von Biokat’s. Überschüssiger Strom wird in das öffentliche Netz gespeist. Die im Kraftwerk entstehende Wärme nutzt Gimborn zur umweltfreundlichen Trocknung der Biokat’s-Katzenstreu.
  • Durch technische Neuerungen hat Gimborn es geschafft, den eigenen Energieverbrauch bei der Biokat’s-Produktion seit 1991 zu halbieren.
  • Die Carbon Footprint Gesellschaft hatte bereits 2011 den CO2-Energiewert der Biokat’s-Produktion in Kelheim errechnet und als vorbildlich bezeichnet.
  • 2012 erhielt Biokat’s für sein Nachhaltigkeitskonzept den ECOCARE AWARD.
  • Das Energiemanagementsystem von Biokat’s wird seit 2015 von der DEKRA Certification GmbH nach DIN EN ISO 50.001 zertifiziert.

Neueste Zahlen zur CO2 – Bilanz von Biokat’s

Biokat’s hat die Emissionen der Treibhausgase für fünf seiner gebräuchlichsten Katzenstreuen 2017 neu ermitteln lassen. Ergebnis: Für die Streuen Biokat´s Classic 3in1, Biokat´s Classic fresh 3in1, Biokat´s Micro classic, Biokat´s Micro fresh und Biokat´s Diamond Care Multicat fresh ergaben sich im Produktionsjahr 2016 Emissionen von durchschnittlich 0,253 kg CO2 pro kg Streu.

Damit hat sich die CO2-Bilanz von Biokat’s nochmals verbessert, verglichen mit dem Jahr 2011, als die Katzenstreu-Marke diese Werte zuletzt hatte ermitteln lassen. Berechnet wurde der s.g. „Product Carbon Footprint“ auf Basis des weltweit anerkannten Bilanzierungsstandards der britischen Gesellschaft Carbon Trust. Dabei wird der gesamte Lebenszyklus des Produkts mit einbezogen, vom Abbau des Rohstoffs Bentonit bis zur Entsorgung und dem Recycling.

Was die Zahlen in der Praxis für Katzenbesitzer bedeuten

Zur Einordnung des neuen Ergebnisses: Um die CO2-Belastung für die Umwelt zu erreichen, die pro Passagier entsteht, wenn eine Linienmaschine einmal von Düsseldorf nach München fliegt, kann eine Katze zwei Jahre lang Katzenstreu von Biokat’s in ihrer Katzentoilette verwenden.

Gimborn wurde 1855 als pharmazeutisches Unternehmen in Emmerich gegründet und ist seit über 50 Jahren erfolgreicher Heimtier-Spezialist mit Katzenstreu der Marke Biokat’s sowie Snacks für Katzen und Hunde der Marken GimCat und GimDog. Die Produkte werden in mehr als 40 Ländern vertrieben. Die zentralen Märkte sind bislang Deutschland, Russland und Italien. Im deutschen Fachhandel ist Gimborn in wichtigen Segmenten marktführend.

[Bildunterschrift: von links nach rechts Stefan Heinloth (Geschäftsführer der DQS Holding GmbH), Jurymitglied Dr. Peter Burauel (Zukunfs-Campus des Forschungszentrums Jülich), Jordi Queralt (Chief Marketing Officer H. von Gimborn GmbH), Barbara Dittrich (Junior Brand Manager Biokat’s der H. von Gimborn GmbH), Michael Drechsel (Geschäftsführer der DQS Holding GmbH),  Jurymitglied Dr. Sied Sadek (Geschäftsführer der DQS CFS GmbH) ]

Weitere Informationen zu Biokat‘s: www.biokats.info

Webseite der German Awards for Excellence 2018: http://ga-excellence.com/

Pressekontakt:

Mathias Piecha, PR-Manager, Tel. +49 2822 964-430, E-Mail: m.piecha@gimborn.de

H. von Gimborn GmbH erweitert ihr Werk in Emmerich um 3.700 Quadratmeter

Emmerich am Rhein, 5. April 2018

Die H. von Gimborn GmbH hat heute einen wichtigen Schritt zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Emmerich unternommen. In Anwesenheit von Sascha Terörde, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Emmerich und Gimborn-Geschäftsführer Jan Beckschäfer, wurde der erste Spatenstich für einen 3.700-Quadratmeter-Neubau gefeiert. Als Erweiterung des bestehenden Werks an der Albert-Einstein-Straße entstehen neue Produktions-, Lager- und Büroflächen. Der neue Gebäudekomplex des Emmericher Traditionsunternehmens soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Die Gesamtkosten inklusive neuer Produktionstechnik sollen sich auf 5,5 Millionen Euro belaufen.

Der Spezialist für hochwertige Hunde- und Katzensnacks benötigt den neuen Platz wegen der stark wachsenden Produktnachfrage im In- und Ausland. H. von Gimborn stellt in Emmerich Ergänzungsfutter der Marken GimCat und GimDog her, so z.B. die seit mehr als 35 Jahren bekannten Snackpasten für Katzen, die dann im Neubau auf einer weiteren Produktionsstraße produziert werden können.

Gimborn wurde 1855 als pharmazeutisches Unternehmen in Emmerich gegründet und ist seit über 50 Jahren erfolgreicher Heimtier-Spezialist in mehr als 40 Ländern. Die zentralen Märkte sind bislang Deutschland, Russland und Italien. Im deutschen Fachhandel ist Gimborn in wichtigen Segmenten marktführend.

 [Bildunterschrift: 2.v.r. Jan Beckschäfer, Geschäftsführer H. von Gimborn GmbH, 3.v.r. Sascha Terörde, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Emmerich, 2.v.l. Jan Eindhoven, Leiter Betriebstechnik der H. von Gimborn GmbH, 3.v.l. Paul Bockting, Geschäftsführer Tara Bouw]

Fotowettbewerb für Katzenbesitzer: GimCat sucht die schönsten Fütterungsmomente mit Every Day-Pasten

Von der Hand schlecken lassen oder direkt aus der Tube füttern – mit den leckeren Every Day-Pasten von GimCat erleben Katzenbesitzer die innigsten Momente mit ihren Lieblingen. Die schönsten Fotos dieser besonderen Augenblicke will der Spezialist für Katzen-Ergänzungsfutter jetzt belohnen.

Bis zum 15. November 2017 können Katzenbesitzer jetzt auf www.gimcat.info/fotoaktion ihre ganz persönlichen Every Day-Pasten-Momente als Foto hochladen. Eine Jury wählt daraus die 50 schönsten Bilder aus, die dann bis zum 3. Dezember 2017 zum Online-Voting auf die GimCat-Webseite gestellt werden. Dabei darf jeder mitmachen und den schönsten Fütterungsmoment wählen.

Zu gewinnen gibt es attraktive Preise. Die Fotografen der drei Fotos, die am besten abschneiden, gewinnen je eine Digitalkamera Panasonic Lumix DMC-FZ300 im Wert von 500 Euro. Für die Plätze 4-10 gibt es je einen Kratzbaum Clevercat Modell Lena. Die Plätze 11 bis 20 werden jeweils mit einem Jahresvorrat an Every-Day-Pasten belohnt. Auch das Abstimmen lohnt sich: Alle, die beim Online-Voting mitmachen, haben die Chance, ein Starter-Set der Every-Day-Pasten von GimCat zu gewinnen.

Die Every Day-Range von GimCat umfasst drei bewährte Pasten mit neuen, verbesserten Rezepturen und in neuem Design. Sie wird von Tierärzten als tägliche Belohnung für Katzen empfohlen. Die Multi-Vitamin Paste mit zwölf Vitaminen, hochwertigen Ölen und Beta-Glucan stärkt das Immunsystem und die körpereigenen Abwehrkräfte. Die Multi-Vitamin Paste Extra unterstützt mit Omega-3-und Omega-6-Fettsäuren aus Fischöl den Aufbau der Körperzellen und sorgt somit für einen gesunden Zellschutz. Die Malt-Soft Paste Extra unterstützt den Abgang von Haarballen und verhindert so das für Katzen oft schmerzhafte und unangenehme Auswürgen. Das enthaltene Beta-Glucan hilft außerdem, Entzündungen im Magen-Darm-Trakt zu vermeiden.

GimCat ist eine Marke der H. von Gimborn GmbH aus Emmerich am Rhein und produziert Pasten als funktionales Ergänzungsfutter für Katzen seit mehr als 35 Jahren. GimCat ist mit diesen Produkten die alleinige Nr. 1 im Fachhandel (IRI, Pasten, deutscher Fachhandel, MAT NOV 2015). Die H. von Gimborn GmbH ist außerdem seit über 50 Jahren erfolgreicher Heimtier-Spezialist mit Katzenstreu der Marke Biokat’s sowie Snacks für Hunde der Marke GimDog. Die Produkte werden in mehr als 40 Ländern vertrieben. Zentrale Märkte sind u.a. Deutschland, die Niederlande und Italien.

Kontakt:
Mathias Piecha
Manager PR
Tel. +49 2822 964 430
m.piecha@gimborn.de

Jordi Queralt neuer Marketing-Leiter bei H. von Gimborn GmbH

Zum 1. Mai 2017 hat die H. von Gimborn GmbH die Position des Chief Marketing Officers neu besetzt. Jordi Queralt übernimmt die Aufgabe von Michael Baumgärtner und entlastet ihn bei dessen Verantwortung als Managing Director der Gimborn Gruppe, dem international tätigen Spezialisten für Katzen- und Hundesnacks sowie Katzenstreu.

Queralt kommt von der Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG, bei der er als Director Marketing tätig war. Weitere berufliche Stationen des 48-jährigen gebürtigen Katalanen waren unter anderem Procter & Gamble und die Coca-Cola GmbH, für die er als Strategic Director z.B. den Markenauftritt während der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland plante und umsetzte.

Queralt verantwortet bei Gimborn die nationalen und internationalen Markenauftritte von Biokat’s, GimCat und GimDog und soll auch beim Eintritt in den asiatischen Markt wichtige Impulse für das Unternehmen setzen.

Die H. von Gimborn GmbH aus Emmerich am Rhein ist seit über 50 Jahren erfolgreicher Heimtier-Spezialist mit Katzenstreu der Marke Biokat’s sowie Snacks für Katzen und Hunde der Marken GimCat und GimDog. Die Produkte werden in mehr als 40 Ländern vertrieben. Die zentralen Märkte sind bislang Deutschland, die Niederlande, Italien und Russland. Im deutschen Fachhandel ist Gimborn in wichtigen Segmenten marktführend.

Kontakt:
Jan Beckschäfer
Tel. +49 (0) 2822 964-430
presse@gimborn.de

Bewerbungsphase läuft: GimDog spendet 50.000 Snacks für den Tierschutz

GimDog, der Spezialist für hochwertige Hunde-Snacks, hat zusammen mit Tiervision.de auch in diesem Jahr eine Spenden-Aktion gestartet. 50.000 Snacks sollen auf 20 Tierschutz-Vereine verteilt werden. Diese können sich noch bis zum 15. März 2017 unter www.tiervision.de/vereinsvoting bewerben.

In einer zweiten Phase können interessierte Besucher bis Ende April auf Tiervision.de online ihre Stimme für einen der Vereine abgeben. Die 15 Vereine mit den meisten Stimmen gehören dann automatisch zu den Gewinnern, weitere fünf Vereine wählt eine Jury aus, die aus der bekannten TV-Moderatorin Dr. Claudia Ludwig, Dr. Gerd Großheider von der Produktentwicklung der Firma H. von Gimborn sowie Oliver Kirsch von Tiervision.de besteht.

Markus Oeschger, Vertriebsleiter Deutschland der H. von Gimborn GmbH, zu der die Marke GimDog gehört: „Der Bedarf an täglicher Nahrung in den Tierheimen ist immens. Wir sehen uns daher in der Verpflichtung, den Tierschutz aktiv zu unterstützen. Insbesondere, da es unsere Unternehmens-Vision ist, mit unseren Produkten zu einem harmonischen Zusammenleben von Mensch und Tier beizutragen. Die gespendeten Snacks sind deshalb auch nicht nur ‚Magenfüller‘, sondern fördern gezielt die Gesundheit jedes einzelnen Hundes.“ GimDog-Produkte zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie Immunsystem, Verdauung, Knochen und Gelenke sowie Haut und Fell von Hunden unterstützen.

Gimborn ist mit allen seinen drei Marken Biokat’s, GimCat und GimDog Partner der Tiervermittlungssendung „Pfotenhilfe“, die zweimal im Monat auf dem Online-Fernsehsender Tiervision.de ausgestrahlt und pro Folge von rund 250.000 Tierfreunden gesehen wird. Ziel der Sendereihe ist es, Hunde und Katzen aus verschiedenen Tierheimen an ein neues Herrchen oder Frauchen zu vermitteln. Die vorgestellten Tiere bekommen während der Sendung GimDog- oder GimCat-Leckerchen. Außerdem spendet Gimborn nach jeder Sendung an die beteiligten Tierschutzvereine eine große Menge seiner gesundheitsfördernden Snacks sowie Biokat’s Katzenstreu.

Die H. von Gimborn GmbH aus Emmerich am Rhein ist seit über 50 Jahren erfolgreicher Heimtier-Spezialist und vertreibt seine Produkte in mehr als 40 Ländern. Die zentralen Märkte sind bislang Deutschland, die Niederlande und Italien. Im deutschen Fachhandel ist Gimborn in wichtigen Segmenten marktführend.

Kontakt:
Mathias Piecha
PR Manager
Tel. +49 2822 964 430
m.piecha@gimborn.de

H. von Gimborn GmbH weitet ihr Engagement für den Tierschutz aus

Die H. von Gimborn GmbH, Spezialist für hochwertige Katzenstreu und Ergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen, engagiert sich im Jahr 2017 noch mehr für den Tierschutz. Gimborn ist in diesem Jahr erstmals mit allen seinen drei Marken Biokat’s, GimCat und GimDog Partner der Tiervermittlungssendung „Pfotenhilfe“, die von der bekannten Moderatorin Claudia Ludwig präsentiert wird. Die Sendereihe wird zweimal im Monat auf dem Online-Fernsehsender Tiervision.de ausgestrahlt und pro Folge von rund 250.000 Tierfreunden gesehen.

Ziel der „Pfotenhilfe“ ist es, Hunde und Katzen aus verschiedenen Tierheimen an ein neues Herrchen oder Frauchen zu vermitteln. Die vorgestellten Tiere bekommen während der Sendung GimDog- oder GimCat-Leckerchen. Außerdem spendet Gimborn nach jeder Sendung an die beteiligten Tierschutzvereine eine große Menge an gesundheitsfördernden Snacks, die durch ausgewählte Inhaltsstoffe z.B. die Zahnpflege, Knochen und Gelenke sowie Haut und Fell unterstützen. Weiterer Bestandteil jeder Spende von Gimborn ist die Biokat’s Katzenstreu, die durch ihre hohe Ergiebigkeit und Saugfähigkeit mithilft, die Hygiene in den Tierheimen hoch zu halten und den Arbeitsaufwand für die Mitarbeiter zu minimieren.

Jan Beckschäfer, Geschäftsführer der H. von Gimborn GmbH: „Die Vision unseres Unternehmens ist es, mit unseren Produkten das harmonische Zusammenleben von Mensch und Tier zu fördern. Und wie könnten wir das besser tun als mit unserer tatkräftigen Unterstützung der ‚Pfotenhilfe‘ auf Tiervision.de und damit für die vielen vorbildlichen Tierschutzvereine, die stets einen großen Bedarf an Futtermitteln und Katzenstreu haben.“
Die erste Folge der Sendung „Pfotenhilfe“ 2017 ist ab dem 3. Februar auf Tiervision.de abrufbar. Sie kommt aus Calpe an der spanischen Costa Blanca. Dort leitet die engagierte Tierschützerin Eleonore Gonzalez seit über 40 Jahren den Tierschutzverein Calpe-Benissa und hat mehrere tausend Vierbeiner in dieser Zeit vor dem sicheren Tod bewahrt.

Die H. von Gimborn GmbH aus Emmerich am Rhein ist seit über 50 Jahren erfolgreicher Heimtier-Spezialist mit Katzenstreu der Marke Biokat’s sowie Snacks für Katzen und Hunde der Marken GimCat und GimDog. Die Produkte werden in mehr als 40 Ländern vertrieben. Die zentralen Märkte sind bislang Deutschland, die Niederlande und Italien. Im deutschen Fachhandel ist Gimborn in wichtigen Segmenten marktführend.

PRESSEKONTAKT

Mathias Piecha
PR-Manager
Tel. +49 2822 964-430
E-Mail: m.piecha@gimborn.de

Deshalb brauchen kleine Hunde in der kalten Jahreszeit viel Energie

Die kalte und nasse Zeit des Jahres hat wieder begonnen. Vor allem Besitzer kleiner Hunde sollten jetzt besonders auf deren Bedürfnisse achten. Und dabei geht es um mehr, als ihnen nach einem Spaziergang nur das Fell trocken zu rubbeln. Warum? Grundsätzlich gilt, je kleiner und aktiver ein Hund ist und je niedriger die Außentemperatur, desto höher ist sein Bedarf an schnell verfügbaren Kalorien.

Ein Grund ist, dass kleine Hunde schon unter normalen Bedingungen sehr viel mehr Körperwärme als ihre größeren Artgenossen verlieren. Ein kleiner Yorkshire Terrier mit einem Körpergewicht von 1 kg hat eine Körperoberfläche von 0,1 m², während ein Labrador mit einem Körpergewicht von 35 kg eine Körperoberfläche von 1 m² hat. Wären die Verhältnisse wie beim Yorkshire Terrier, dann müsste der Labrador eine Körperoberfläche von 3,5 m² haben – tatsächlich ist seine Körperoberfläche aber weniger als ein Drittel so groß, nämlich lediglich 1 m²! Aus diesem Beispiel wird sofort deutlich, wieviel mehr Wärme, d.h. Energie über die proportional sehr große Körperoberfläche eines kleinen Hundes verloren geht. Und das sollte gerade bei kalter oder nasser Witterung beachtet werden, wenn der kleine Racker besonders viel Energie verbraucht, also beim Spielen, Toben oder langen Spaziergänge. Ganz besonders gilt dies für kleine Hunde mit geringem Körpergewicht unter 10 Kilogramm und sehr feinem oder kurzem Fell ohne viel Unterwolle wie z.B. Chihuahuas.

Ein zweiter Grund ist, dass kleine Hunde pro Kilogramm Körpergewicht relativ betrachtet sehr viel mehr Energie benötigen als größere Hunde. Während z.B. eine Dogge, einen Energiebedarf von 0,20 Megajoule (MJ) pro Kilogramm Körpergewicht hat, benötigt ein Zwergpudel 0,37 MJ pro Kilogramm Körpergewicht. Da heißt, dass der kleine Pudel pro Kilogramm seines Körpergewichtes durchschnittlich stolze 85% mehr Energie aufnehmen muss!

Tierärztin Dr. Birgit Leopold-Temmler rät deshalb: „Zweierlei ist bei kaltem und nassem Wetter für kleine Hunde wichtig: Zum einen leistet ein warmes Mäntelchen gute Dienste, damit der Wärmeverlust möglichst langsam geht, zum anderen aber bedarf es einer häufigen Versorgung mit schnell verfügbarer Energie, z.B. über Energy-Snacks.“

Als erster Hersteller bietet GimDog mit der Little Darling-Reihe Snacks an, die genau auf solche Bedürfnisse kleiner Hunde zugeschnitten sind. Die Crispy Bits Energy zum Kauen sowie die Varianten als Paste oder Pudding sind reich an Proteinen bzw. enthalten Dextrose und L-Carnitin. Das hilft, den Energielevel kleiner Hunde nach dem Gassigehen im Regen oder nach dem Spielen im Kalten schnell zu heben.

Außerdem gibt es von der Marke GimDog der H. von Gimborn GmbH Little Darling-Snacks, die Haut und Fell, Immunsystem, Zähne, Gelenke und Verdauung kleiner Hunde unterstützen.

Die H. von Gimborn GmbH ist seit über 50 Jahren erfolgreicher Heimtier-Spezialist mit Katzenstreu der Marke Biokat’s sowie Snacks für Katzen und Hunde der Marken GimCat und GimDog. Die Produkte werden in mehr als 40 Ländern vertrieben. Die zentralen Märkte sind Deutschland, die Niederlande und Italien. Im deutschen Fachhandel ist Gimborn in wichtigen Segmenten marktführend.

INFORMATIONEN

www.littledarling.gimdog.de

PRESSEKONTAKT

Mathias Piecha
PR-Manager
Tel. +49 2822 964-430
E-Mail: m.piecha@gimborn.de

H. von Gimborn GmbH wird von Hillhouse Capital Group übernommen

Die H. von Gimborn GmbH, erfolgreicher Heimtier-Spezialist aus Emmerich am Rhein, wird von der Hillhouse Capital Group übernommen. Der bisherige Eigentümer, Penta Investments, verkauft Gimborn rückwirkend zum 1. Januar 2016 an die chinesische Investment-Firma, die vor allem in den Bereichen Konsumgüter, Technologie, Gesundheit und im Finanzsektor langfristig investiert. Hillhouse ist vor allem in Asien stark vertreten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Zhang Lei, CEO der Hillhouse Capital Group: „Wir freuen uns sehr, mit Gimborn einen Partner zu haben, der hochqualitative, funktionale Premium-Snacks für Hunde- und Katzen auf dem asiatischen Markt bringt.“

Gimborn war bereits 2015 das erste deutsche Unternehmen überhaupt, das mit offizieller Genehmigung der Behörden Snacks, wie z.B. funktionale Pasten für Katzen, nach China einführen durfte. Bei Gimborn freut man sich darauf, mit dem neuen Besitzer nun seine Präsenz in den asiatischen Märkten ausbauen zu können. Jan Beckschäfer, Geschäftsführer von Gimborn: „Mit unseren neuen Produkten für Hunde und Katzen haben wir in den vergangenen Jahren immer wieder gezeigt, welche Innovationskraft und welche Liebe zu den Tieren in unserem Unternehmen und seinen Mitarbeitern steckt. Gimborn ist ideal aufgestellt, um weiter dynamisch, profitabel und effizient zu arbeiten und zu wachsen.“

Seit 2013 konnte das Kerngeschäft von Gimborn jährlich deutlich gesteigert werden, was auf das Vorantreiben des etablierten Geschäfts mit Snacks, Treats und Katzenstreu, die erfolgreiche Einführung von innovativen Produkten, die internationale Expansion sowie die Nutzung des stark wachsenden Online-Handels zurückzuführen ist. Das EBITDA stieg dabei deutlich um über 40 Prozent.

Die deutschen Produktionsstandorte von Gimborn in Emmerich und Kelheim bleiben vollständig erhalten und sollen teilweise ausgebaut werden, um die steigende Nachfrage befriedigen zu können. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Zahl der Mitarbeiter weiter steigen wird.

Die H. von Gimborn GmbH aus Emmerich am Rhein ist seit über 50 Jahren erfolgreicher Heimtier-Spezialist mit Katzenstreu der Marke Biokat’s sowie Snacks für Katzen und Hunde der Marken GimCat und GimDog. Die Produkte werden in mehr als 40 Ländern vertrieben. Die zentralen Märkte sind bislang Deutschland, die Niederlande und Italien. Im deutschen Fachhandel ist Gimborn in wichtigen Segmenten marktführend.

PRESSEKONTAKT

Mathias Piecha
PR-Manager
Tel. +49 2822 964-430
E-Mail: m.piecha@gimborn.de

Biokat’s AromaProtect Formula TM lässt Gestank von Katzenurin nicht mehr ins Gehirn

Als ein besonders übelriechender Gestank gilt zurecht jener, der von Katzenurin ausgeht. Bisher gab es verschiedene Möglichkeiten, den Geruch mit Duftstoffen zu übertünchen. Jedoch konnte bisher nicht immer verhindert werden, dass empfindsame Personen den Gestank bemerkten.

Die H. von Gimborn GmbH nutzt jetzt erstmals in ihrer Biokat’s-Katzenstreu eine ganz andere Technologie – die AromaProtect FormulaTM. Diese Lösung verhindert zuverlässig, dass der schlechte Geruch überhaupt noch vom Gehirn wahrgenommen werden kann.

Grundsätzlich bestehen alle Gerüche aus hunderten verschiedenen Duftmolekülen. Die Kombination entscheidet darüber, ob wir sie als angenehmen Duft oder als störenden Gestank empfinden. Für die AromaProtect FormulaTM wurden zuerst die Moleküle identifiziert, die wir bei Katzenurin als penetranten Gestank wahrnehmen. Dann wurden neue Duftmoleküle entwickelt, die sich speziell auf die „schlechten“ Moleküle anheften, sie sofort einkapseln und selbst einen angenehmen, frischen Duft freisetzen. Die AromaProtect FormulaTM versucht also nicht, selbst stärker als der Gestank zu sein, sondern verhindert wirkungsvoll, dass uns der Gestank von Katzenurin in die Nase steigt und vom Gehirn überhaupt wahrgenommen wird.

Erstmals kommt die neue Technologie in der Biokat’s-Streu Classic 3in1 fresh mit Frühlingsduft zum Einsatz.

Studie belegt die Überlegenheit der AromaProtect FormulaTM bei Katzenstreu

Die H. von Gimborn GmbH hat eine Studie in Auftrag gegeben, um herauszufinden, ob die neue AromaProtect FormulaTM im Vergleich zu anderen Katzenstreuen mit Duft wirklich besser abschneidet. Beim Produkttest mit Biokat's- und Wettbewerbsverwendern durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut war das Ergebnis: 76 Prozent der Testpersonen, die sonst Katzenstreu von Wettbewerbern verwenden, hoben den angenehmen Duft und die gute Geruchsbindung hervor. Den Frühlingsduft, den Biokat’s ebenfalls im Vergleich zu früheren Produkten weiter optimiert hat, wurde häufig als „angenehm“ und „dezent“ beschrieben und schnitt nochmals signifikant besser ab als der bisherige Duft. 75 Prozent der Testpersonen würden die neue Biokat’s-Streu weiterempfehlen. Bei einer weiteren Befragung zeigte sich, dass selbst nach sechs Stunden 74 Prozent der Tester keinen störenden Geruch aus der Katzentoilette bemerkten.

Biokat’s Classic 3in1 fresh zeichnet sich neben der hervorragenden Geruchsbindung auch durch seine starke Saugfähigkeit aus, die es dem Einsatz von drei unterschiedlichen Korngrößen verdankt. Die größten Körner haben besonders viele großflächige Poren und saugen Flüssigkeiten und Gerüche auf. Die mittleren Körner bilden besonders starke Klumpen. Die kleinsten Körner schließlich sorgen für eine hohe Ergiebigkeit, indem sie Hohlräume zwischen den größeren Körnern ausfüllen.

Streuen von Biokat’s bestehen aus 100% Natur-Tonen, die aus kontrollierten Tagebau-Gruben in Bayern stammen. Während des Abbaus stellen Geologen sicher, dass Fauna und Flora im natürlichen Gleichgewicht bleiben. Nach dem Abbau rekultiviert Biokat’s alle Flächen, es entstehen wertvolle Biotope und Mischwälder. 2012 wurde Biokat’s als Nachhaltigkeitsmarke des Jahres mit dem Ecocare-Award ausgezeichnet.

Die H. von Gimborn GmbH ist seit über 50 Jahren erfolgreicher Heimtier-Spezialist mit Katzenstreu der Marke Biokat’s sowie Snacks für Katzen und Hunde der Marken GimCat und GimDog. Die Produkte werden in mehr als 40 Ländern vertrieben. Die zentralen Märkte sind Deutschland, die Niederlande und Italien. Im deutschen Fachhandel ist Gimborn in wichtigen Segmenten marktführend.

WEITERE INFORMATIONEN

www.biokats.info

PRESSEKONTAKT

Mathias Piecha
PR-Manager
Tel. +49 2822 964-430
E-Mail: m.piecha@gimborn.de

Ulmenrinde hilft Katzen bei verschluckten Haaren

Eine völlig neuartige Kombination von Wirkstoffen aus der Natur macht Katzen jetzt das Leben leichter. Denn der Spezialist für Katzen-Nahrungsergänzung GimCat hat ein Produkt entwickelt, das erstmals sowohl Ulmenrinde als auch Gras enthält, um das natürliche Ausscheiden verschluckter Haarballen bei Katzen zu fördern.

Die Rinde der nordamerikanischen Rotulme gilt bei Naturvölkern schon seit Jahrtausenden als Heilmittel. Die Indianer verwendeten sie bei Magenverstimmungen und Verdauungsproblemen. Wissenschaftliche Studien (Justin R. Dann; Mark A. Adler; Keryn L. Duffy, Catriona J. Giffard: A Potential Nutritional Prophylactic for the Reduction of Feline Hairball Symptoms)  belegen, dass sich Ulmenrinde bei Katzen positiv auf den Transport verschluckter Haare im Körper auswirkt. Dr. Gerd Großheider, Produktentwickler der H. von Gimborn GmbH: „Ulmenrinde regt die Schleimbildung im Verdauungstrakt an. Dadurch wird verhindert, dass sich verschluckte Haare verfilzen und sie können leichter durch den Darm gelangen.“ Sollten dennoch verschluckte Haare nicht sofort ausgeschieden werden, wirkt die Ulmenrinde außerdem entzündungshemmend und beruhigend auf die Schleimhäute.

Weiterer Bestandteil der neuen Anti-Hairball-Wirkstoffkombination ist Gras. Den Vorteil erklärt Dr. Großheider so: „Die Pflanzenfasern aus Gras binden die verschluckten Haare im Magen. Zusammen mit dem Schleim der Ulmenrinde werden die Haare dann weitertransportiert und auf natürlichem Wege ausgeschieden.“

Für viele Katzenbesitzer ist es selbstverständlich, dass Katzen ihre verschluckten Haare auswürgen und erbrechen. Dazu sagt die Fachärztin für Kleintiere Dr. Birgit Leopold-Temmler: „Haarballen können zu einer Blockade des Verdauungssystems führen, mit Verstopfung oder sogar einem lebensbedrohlichen Darmverschluss als Folge.“ Katzen sollten deshalb unterstützende Nahrungsergänzungsmittel erhalten, um verschluckte Haare natürlich ausscheiden zu können.

Das neue Produkt GimCat Crispy Bits Anti-Hairball mit Ulmenrinde und Gras ist ohne Zuckerzusatz und deshalb für Katzen besonders gut verträglich. Die Crispy Bits gibt es jetzt auch als Dental mit Katzenminze und Cellulose gegen Zahnbeläge und Zahnstein, als Multi-Vitamin mit Taurin und wichtigen Vitaminen zur Stärkung der Abwehrkräfte und der Funktion von Auge und Herz sowie als Skin & Coat mit Zink und Biotin für einen gesunden Stoffwechsel. Die Snacks sind ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Die H. von Gimborn GmbH ist seit über 50 Jahren erfolgreicher Heimtier-Spezialist mit Katzenstreu der Marke Biokat’s sowie Snacks für Katzen und Hunde der Marken GimCat und GimDog. Die Produkte werden in mehr als 40 Ländern vertrieben. Die zentralen Märkte sind Deutschland, die Niederlande und Italien. Im deutschen Fachhandel ist Gimborn in wichtigen Segmenten marktführend.

WEITERE INFORMATIONEN

www.gimcat.de